Als Christ*innen nie wegschauen

Evangelischer Kirchenkreis an Lahn und Dill gedenkt der Opfer des Terroranschlags in Hanau

Wetzlar (bkl) „Gemeinsam stehen wir fest an der Seite der Familien der Opfer, die Unsägliches erlitten haben und bis heute erleiden müssen“, betonte Pfarrer Christoph Schaaf beim Gedenken an die Opfer des Terroranschlags von Hanau. Der stellvertretende Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill sprach auf dem Wetzlarer Domplatz auch für den Ausschuss für Öffentliche Verantwortung, den Kirchlichen Arbeitskreis Flucht, den Arbeitskreis Brot für die Welt – TIKATO sowie die Synodalbeauftragung für das Christlich-Jüdische Gespräch und das Christlich-Islamische Gespräch im Kirchenkreis. Zudem nahmen Vertreter des Arbeitskreises Frieden an der Veranstaltung teil. Den ausführlichen Bericht finden Sie auf der Homepage des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill.

Dr. Thorsten Latzel zum neuen Präses gewählt

Delegierte aus dem Evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill bei rheinischer Landessynode

Düsseldorf (jpi) Dr. Thorsten Latzel wird neuer Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Die Landessynode wählte den 50-jährigen Direktor der Evangelischen Akademie Frankfurt an die Spitze der zweitgrößten Landeskirche in Deutschland, zu der rund 2,4 Millionen Menschen aus Nordrhein-Westfalen (NRW), Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen gehören. Er tritt damit die Nachfolge von Manfred Rekowski an, der im März nach achtjähriger Amtszeit in den Ruhestand geht. Den ausführlichen Bericht finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Düsseldorf/Wetzlar (bkl) Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestaltung der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, die Themen Friedensethik und Flüchtlingsschutz sowie der letzte Bericht von Präses Manfred Rekowski waren Schwerpunkte der fünftägigen Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland. An der Tagung nahmen mit Rolf Bastian (Dutenhofen), Rita Broermann-Becker (Wetzlar), Pfarrerin Alexandra Hans (Wißmar) und dem neuen Superintendenten Dr. Hartmut Sitzler (Kröffelbach) auch die Delegierten des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill teil. Den ausführlichen Bericht finden Sie auf der Homepage des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill.

Unser Pfarrer ist neuer Superintendent

Superintendent und Kreissynodalvorstand im Wetzlarer Dom eingeführt

Quelle: Uta Barnikol-Lübeck

Wetzlar/Schöffengrund & Waldsolms-Nord Auf der Kreissynode im September ist Pfarrer Dr. Hartmut Sitzler zum neuen Superintendenten gewählt worden.

Am 22. November wurde er von Präses Manfred Rekowski, dem leitenden Geistlichen der Evangelischen Kirche im Rheinland, zusammen mit dem gesamten neugewählten Kreissynodalvorstand in sein Amt eingeführt. Den ausführlichen Bericht finden Sie auf der Homepage des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill.

Der Superintendent ist der leitende Pfarrer eines evangelischen Kirchenkreises. Zum Evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill gehören rund 70.000 evangelische Christ*innen. Er erstreckt sich von Kröffelbach bis an den Aartalsee im Norden und in West-Ost-Richtung von Holzhausen im Ulmtal und Greifenstein bis Odenhausen und Salzböden. So wie eine evangelische Kirchengemeinde vom Presbyterium geleitet wird, wird ein evangelischer Kirchenkreis vom Kreissynodalvorstand geleitet. Dessen Vorsitzender ist der Superintendent.

Dr. Hartmut Sitzler bleibt Pfarrer in unseren beiden evangelischen Kirchengemeinden. Damit er als Superintendent frei für die Aufgaben im Evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill ist, wird bei uns eine zweite Pfarrstelle eingerichtet, so dass wir für die nächsten acht Jahre zwei Pfarrer*innen in Schöffengrund und Waldsolms-Nord haben werden.