Willkommen auf unserer Homepage!

Jahreslosung 2021

Jesus Christus spricht: "Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!"

Lukas 6,36 

Monatsspruch (September)

Ihr sät viel und bringt wenig ein; ihr esst und werdet doch nicht satt; ihr trinkt und bleibt doch durstig; ihr kleidet euch, und keinem wird warm; und wer Geld verdient, der legt's in einen löchrigen Beutel.

Haggai 1,6 

KW38

Christus Jesus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium.

2. Timotheus 1,10b 

Aktuelle Gottesdienste am 17. Wochenende nach Trinitatis

Unter "Termine" finden Sie unterhalb des Gottesdienstplanes unser Hygienekonzept. Es ist die Voraussetzung dafür, Gottesdienste in unseren beiden evangelischen Kirchengemeinden feiern zu können. Deshalb ist es auch verbindlich für alle.

Für die Teilnahme an unseren Gottesdiensten ist keine telefonische Anmeldung mehr erforderlich. Jedoch werden weiterhin Anwesenheitslisten geführt. Es gilt eine Maskenpflicht mit FFP2- oder OP-Masken beim Betreten und Verlassen der Kirchen. Am Sitzplatz dürfen Sie die Masken abnehmen. Bitte desinfizieren Sie sich am Eingang die Hände. Dort können Sie sich auch gerne über die luca App einchecken. Scannen Sie an der Kirchentür einfach den QR-Code mit Ihrem Smartphone und melden Sie sich an.

Schöffengrund

Samstag, 25. September 2021, 19:00 Uhr, Ev. Kirche zu Oberwetz (Ott)

Sonntag, 26. September 2021, 11:00 Uhr, Ev. Kirche zu Oberquembach (Ott)

Waldsolms-Nord

Samstag, 25. September 2021, 17:30 Uhr, Ev. Kirche zu Griedelbach (Ott)

Sonntag, 26. September 2021, 09:30 Uhr, Ev. Kirche zu Kröffelbach (Ott)

 

Video-Botschaften

Es wird weiterhin (in unregelmäßigen Abständen) Video-Botschaften mit Gedanken zu den Sonn- und Feiertagen per WhatsApp geben, die wir in die Dörfer verschicken. Wer bislang keine Videos erhalten hat, aber gerne welche bekommen würde, kann sich gerne mit den Presbyteriumsmitgliedern vor Ort oder mit unserem evangelischen Gemeindebüro in Verbindung setzen. Außerdem finden Sie das aktuellste Video auch immer hier auf der Startseite unserer Homepage.

Superintendent Pfr. Dr. Hartmut Sitzler aus der Ev. Kirche zu Oberquembach mit einer Video-Botschaft zum Pfingstfest 2021

Aktuelle Termine (KW38, 20.09. - 26.09.)

Kirchlicher Unterricht für Katechumenen

Schöffengrund

Donnerstag, 23. September 2021, 17:00 - 19:00 Uhr, Ev. Gemeindehaus Oberquembach 

Waldsolms-Nord

Dienstag, 21. September 2021, 17:00 - 18:00 Uhr, Ev. Gemeindehaus Griedelbach


Kirchlicher Unterricht für Konfirmanden

Schöffengrund 

Montag, 20. September 2021, 17:00 - 18:00 Uhr, Ev. Gemeindehaus Oberquembach

Waldsolms-Nord

 Dienstag, 21. September 2021, 16:00 - 17:00 Uhr, Ev. Gemeindehaus Griedelbach

 

Kleidersammlung für Bethel

Montag, 20. September 2021 - Samstag, 25. September 2021

Abgabe der Kleiderspenden in den ev. Gemeindehäusern bzw. im DGH Kraftsolms

aktueller Gemeindebrief
Juli 2021 bis Oktober 2021
Gemeindebrief 2021_07-online.pdf (3.86MB)
aktueller Gemeindebrief
Juli 2021 bis Oktober 2021
Gemeindebrief 2021_07-online.pdf (3.86MB)

Aktuelle Mitteilungen


Gemeindeausflug

Nach langer Zeit laden wir Sie wieder zu einem Tagesausflug ein. Wir fahren am Mittwoch, 06. Oktober 2021 um 08:00 Uhr nach Erbach in den Odenwald. Dort werden wir das Elfenbeinmuseum besuchen. Außerdem besuchen wir die Altstadt von Michelbach. Nach dem Mittagessen im Erbacher Brauhaus fahren wir nach Worms und haben dort die Gelegenheit, den Dom zu besuchen. Nach dem Kaffeetrinken im Café „Domblick“ fahren wir wieder zurück. Um ca. 18:30 Uhr werden wir zuhause sein.

Die genauen Abfahrtzeiten in den einzelnen Orten werden demnächst veröffentlicht. Sie können sich anmelden im evangelischen Gemeindebüro (06085 - 23 30) oder bei Pfarrer Dr. Hartmut Sitzler sowie Pfarrer Hans-Jörg Ott.


„So berührend muss ein Gottesdienst sein!“ 
… mit „Irgendwann ist jetzt“ von Max Giesinger am 25. und 26. September 2021

„So berührend muss ein Gottesdienst sein!“ oder „Da waren viele junge Leute dabei – das hat mir gefallen. So modern und fröhlich.“ Jedes Jahr sind die Menschen begeistert von der besonderen Atmosphäre in ihrer Kirche beim Hit-From-Heaven-Sonntag. Diesmal steht der Song „Irgendwann ist jetzt“ von Max Giesinger im Mittelpunkt. Darin geht es darum, dass wir oft vieles aufschieben, was wir längst schon machen möchten: zum Beispiel, sich mal aus dem Stress rausziehen und sich mehr Zeit nehmen - für uns selbst und die Familie. Aber gelingen kann das nur, wenn wir Zweifel und Bedenken beiseiteschieben und darauf achten, was in uns steckt. Dann können wir vertrauen und sind offen für die Beziehung zu anderen. Wie der Glaube dabei helfen kann, darüber wird im Gottesdienst am Hit-From-Heaven-Wochenende in unseren vier Gottesdiensten nachgedacht.

 

Gruppen, Kreise und Gemeindehäuser

Ständig verändert sich die Lage im Land. Daher muss immer für den Moment geschaut werden, was an Zusammenkünften und Aktivitäten für uns als evangelische Kirchengemeinden möglich sowie erlaubt ist und was nicht. Das betrifft natürlich auch die Nutzung unserer Gebäude durch andere Vereine oder für Vermietungen für private Feiern. Zur Zeit bleiben unsere evangelischen Gemeindehäuser noch für Feiern und größere Veranstaltungen geschlossen.

 Andacht

"Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus Ägyptenland geführt hat, aus der Knechtschaft. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir."

5. Mose 5,6f.

So beginnen die Zehn Gebote. Vor meinem inneren Auge sehe ich unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden in den Vorstellungsgottesdiensten vor unseren beiden evangelischen Kirchengemeinden stehen. Sie werden wahrscheinlich wie jedes Jahr ein wenig nervös, aber hoffentlich gut vorbereitet sein. Wegen der Corona-Maßnahmen sind die Konfirmationstermine verschoben, aber die Zehn Gebote geben wir deshalb nicht auf, im Gegenteil! So werde ich also einen von ihnen nach dem Ersten Gebot fragen.

Warum sind diese Worte so wichtig, dass wir seit Generationen erwarten, dass unsere jungen Menschen sie kennen? Vielen ist heute ihre Freiheit wichtig. Genau darum geht es in den ersten Worten der Zehn Gebote. Sie beginnen damit, dass Gott sich vorstellt. "Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus der Sklaverei befreit." Er ist der, der sein Volk frei macht. In Ägypten hatten sie für den Reichtum und die Träume anderer zu arbeiten. Paläste und Städte haben sie gebaut, und auch wenn sie dafür Essen und Wohnung bekamen, war es eine Knechtschaft.

Auch heute erleben viele ein entfremdetes Leben und Arbeiten. Ägypten muss nicht in fernen Ländern liegen!

Außerdem sind es nicht nur die anderen, die uns unfrei machen. Wie viele sitzen in schönen Häusern, haben Autos und Schränke voller Sachen, aber fühlen sich nicht frei! Ängste sind Fesseln, man denke nur an die Angst zu kurz zu kommen oder die vor neuen Enttäuschungen. Andere werden zum Hampelmann ihrer Sehnsucht und machen sich zum Idiot, weil sie sich so wünschen, was nie geschieht.

"Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus Ägyptenland geführt hat, aus der Knechtschaft. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir." In Gott liegt der Halt, der frei macht.

Zurück zu unseren Konfirmanden: Freiheit kann man nicht bei Wikipedia lernen und mit keiner App auf dem Smartphone installieren. Die jungen Menschen von heute werden so wie wir ein Leben lang Erfahrungen mit den Mächten unserer Zeit machen und hoffentlich auch mit dem HERRN, der frei macht. Seien wir ihnen gute Gesprächspartner, vielleicht sogar Vorbilder! Gebe Gott uns dazu Halt und innere Freiheit.

Pfarrer Dr. Hartmut Sitzler